Sie sind hier: Startseite Startseite

Soziologie studieren an der Universität Bonn

 

Eine empirische Wissenschaft vermag niemanden zu lehren, was er soll, sondern nur, was er kann und -unter Umständen- was er will.
Max Weber (1864-1920)
Der erneuerte Masterstudiengang Soziologie verbindet Forschungs- und Berufsori-entierung mit vielfältigen Profilierungs-möglichkeiten durch individuelle Auswahl von Studienschwerpunkten. Er beruht auf einer Kooperation der Abteilung Soziologie der Universität Bonn, dem Käte Hamburger Kolleg „Recht als Kultur“ sowie dem Forum Internationale Wissenschaft, die jeweils eigene Profilmodule anbieten. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit einer fachwissenschaftlichen (Soziologie, Politikwissenschaft, Psychologie, Geographie) und einer regionalen Vertiefung (Orient- und Asienwissen-schaften, Lateinamerika, Osteuropa). Die Studierenden stehen in direktem Kontakt mit gut vernetzten und renommierten Forschungseinrichtungen und werden über Praktika in weitere Organisationen eingebunden. Der Wissenschaftsstandort Bonn bietet neben vielfältigen Arbeitsmöglichkeiten auch die Chance, die akademische Karriere durch eine Promotion fortzuführen. Der Master Soziologie verbindet unter einem Dach fachliche Spezialisierungs- möglichkeiten und vielfältige Berufsaussichten durch ein hohes Niveau in der soziologischen Lehre und Forschung.
 

DIE VIER SÄULEN DES MASTERS SOZIOLOGIE

                                                                                                                                                                  

Arbeitsbereich empirische Sozialforschung

Arbeitsbereich Kultursoziologie

Forschungsprofil

Methodisch: Eigene Erhebungen von qualitativen und quantitativen Daten, insbesondere mit Hilfe von face-to-face Interviews, aber auch Daten aus dem Internet sowie aus anderen Datenquellen (textuelle Daten, webgenerierte Prozessdaten). Auswertung der Daten mit Hilfe von quantitativen und qualitativen Methoden, Soziologische Interpretation der Daten, Geometrische Datenanalysen, Methodologische Implikationen soziologischer Theorien.

Inhaltlich: Forschung in Zusammenhang mit Bourdieus Arbeiten: Konstruktion sozialer Räume und Felder, Weiterentwicklung der Habitus-Feld-Theorie, Lebensstile;

Stadtforschung: Gentrification, benachteiligte Wohngebiete, Migration, Segregation;

Soziale Ungleichheit: Indikatoren von Armut und Reichtum, Bildungsungleichheit und Berufsverläufe;Soziologie der Angst

Datenqualität: Güte von Umfragedaten, Fälschungen von Daten

Projekte aus anderen Bereichen der Soziologie, u.a. Wahlforschung, Umweltsoziologie und rationale Handlung

Forschungsprofil                     

Sozioprudenz ist die Schulung sozialer Intelligenz anhand von soziologischen und sozialpsychologischen Wissensbeständen. Sie zielt auf Handlungskompetenz in komplexen sozialen Umwelten.

Stichworte: Organisationskulturen, Organisationsentwicklung, Analyse von informellen Strukturen, Alltagshandeln in Organisationen

Aktuelle Forschungsprojekte

Datenqualität in nationalen und internationalen Studien (SOEP, PISA, PIACC, ESS und andere); 

Arbeiten zur Sozialraumkonstruktion; 

Kölner Wohnungspanel (bislang vier Wellen).

Aktuelle Forschungsprojekte

Sozioprudenz in Organisationen 

Pseudowissenschaft: Zur Soziologie peripherer Wissensbestände

Atmosphären in der emprischen Sozialforschung; Stadtentwicklung

 

Käte Hamburger Kolleg "Recht als Kultur"

Forum Internationale Wissenschaft

Forschungsprofil

geistes- und kulturwissenschaftliche Erforschung von Recht im Zeitalter von Globalisierungsprozessen (Rechtsanalyse als Kulturforschung) 

kulturelle Grundlagen normativer Ordnungen; Rechts- und Geltungskulturen

kulturelle Koflikte im und um Recht

Forschungsprofil

Das FIW erforscht die globalen Funktionssysteme der modernen Gesellschaft, sowohl in ihrer Autonomie als auch in ihrer zunehmenden Vernetzung. Gegenstand der Forschung sind Demokratie und Autoritarismus als konkurrierende Formen gegenwärtiger Politik (Demokratieforschung), Problemdefinitionen und Problemlösungen des Wissenschaftssystems (Wissenschaftsforschung) und die Religionsgeschichte der globalisierten Welt (Religionsforschung).


Aktuelle Forschungsprojekte

Verfassungskulturen im Vergleich; Recht und Politik (2016-2018)

Recht und Wirtschaft (2018-2022)

Differenzierungskulturen und Rechtskulturvergleich; Autonomie und Menschenrechte

Rechtsbindung und emotive Grundlagen des Rechts

Recht und Ästhetik

Kinder im Recht

Staatskulturen

Aktuelle Forschungsprojekte

"Zu einer politischen Soziologie demokratischer und autoritärer politischer Regimes in der Weltgesellschaft"

"Entdeckung, Erforschung und Bearbeitung gesellschaftlicher Großprobleme"

"Die globale Verflechtungsgeschichte des weltweiten Christentums"... 


 

Artikelaktionen